Samstag, 4. November 2017

Ascenceur pour l'échafaud (1958)


Fahrstuhl zum Schafott © Gaumont
Jeanne Moreau in der Hauptrolle © Gaumont
Der 25 Jahre alte Regisseur Louis Malle bat vor 60 Jahren Miles Davis, der gerade am Anfang einer Europatournee stand, die Filmmusik zu seinem Debutwerk beizusteuern. Der Trompeter gab seinen Musikern nur wenige Akkorde als Grundlage zur Improvisation und entdeckte so eine völlig neue Richtung für seine Musik – eine Richtung, die nicht nur auf direktem Wege zum Modalen Jazz von „Kind of Blue“ führen sollte, dem meistverkauften Jazzalbum aller Zeiten, sondern weit darüber hinaus. Die CD steht auf meiner Short List der besonders geschätzten Werke.

„Ascenseur pour l’échafaud“ (Fahrstuhl zum Schafott) brachte Louis Malle die Anerkennung des französischen Kinos ein und machte ihn zu einem wichtigen Vorläufer der Nouvelle Vague.

Der Film lief heute im Cinema Paris im Rahmen des Jazz Fest Berlin 2017. Ich war überrascht auch Lino Ventura in der Rolle des Kommissars zu sehen. Der Film ist ein Meilenstein für eine Reihe von großen Karrieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen