Samstag, 16. Dezember 2017

Großsegler Alexander von Humboldt

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e2/Alexander_von_Humboldt_1_bearbeitet.JPG/640px-Alexander_von_Humboldt_1_bearbeitet.JPG
Das Segelschiff Alexander von Humboldt

– auch kurz „Alex" genannt – ist eine stählerne deutsche Bark, die 1906 als Feuerschiff unter dem Namen Reserve Sonderburg gebaut wurde. 1986 wurde sie als Feuerschiff außer Dienst gestellt, zum Segelschiff umgebaut und war ab 1988 bis Oktober 2011 als Jugend- und Ausbildungsschiff im Einsatz. Als Werbeschiff für „Beck's Bier" erlangte sie internationale Aufmerksamkeit. Heute findet die Alexander von Humboldt Verwendung als Hotel- und Gastronomieschiff in Bremen. Wir haben dort nach einer gelungenen Weignachtsfeier übernachtet und hätten gern nach dem Frühstück alle Leinen losgemacht ...

Sonntag, 10. Dezember 2017

Wenn mein Schwan pfeift, schweigen die Tiere

Irische Austern können es mit
Fines de Claire aufnehmen 
Karat hat den in Liebe sterbenden Schwan gemeint, und er hat sein Lied gesungen, nicht gepfiffen. Bei den in der Servicegesellschaft Angekommen pfeift man doch eher auf die verträumte Lyrik der Brüder und Schwestern und schlabbert z.B. salzige Tierchen aus Irland. Und weiter Lyrik Karat ....

es trinkt (singt) der Schwanenkönig
seinen ganzen lieben langen Tag,
bis sich die Abendsonne
still ins Dunkelrot flieht

Wenn ein Schwan singt, lauschen die Tiere.
Wenn ein Schwan singt, schweigen die Tiere.

Kultur ist eben manchmal schwierig am 2. Advent. Also holen wir noch ein Körbchen, la-la di ladiho! 🎶

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Alles muß raus - auch der Kork in der Plicht

Nach längerer Lernphase ist Hammer und
Spachtel das Mittel der Wahl 
Die geeigneten handwerklichen Mittel sind für den ungeübten Bastler nicht immer naheliegend. Ich tat mich lange schwer mit einem Elektroschaber die Korkbeschichtung zu entfernen. Ein Spachtel, der zu diesem Zweck gestutzt, d.h. auf eine kürzere Länge zurückgeschliffen wird und dadurch robusteren Einsatz verträgt, ist das Mittel der Wahl. 
Die anstrengende Bearbeitung mit dem
Elektroschaber ist frustrierend

Mittwoch, 22. November 2017

Auf alten Bildern sieht man immer viel jünger aus

There are old pilots, and there are bold pilots,
but there are no old, bold pilots
Die praktische Fliegerei konnte von West-Berlin aus nur mit erheblichem Reise-Aufwand nach Niedersachsen betrieben werden. Dort etablierten sich die Akademische Fliegergruppe in Burgdorf und der Akademische Luftsport-Club in Metzingen bei Celle. Das Gelände mit dem Namen Berliner Heide Metzingen wurde zu meiner zweiten Heimat.

Als ich Hagen Wustrak in Bremen anläßlich des 75-zigsten Geburtstag von Dieter Dey traf, grinste er mich in seiner charmanten Art an und sagte: “Wong - daß du mal die Fliegerei überleben wirst, hätte ich noch vor Jahren mir nicht vorstellen können.”

Nun, da habe ich ja wohl alles richtig gemacht, als ich die Fliegerei 40 Jahre nachdem diese Aufnahme entstanden ist, an den berühmten Nagel gehängt habe.

Sonntag, 19. November 2017

Bei den Wühlmäusen: Timo Wopp: Der Moral-Jongleur

Die Mäuse (vlnr) Birgit, Ulli und Heidi

Woran glauben wir? An Recht und Moral? Aber an welche? Wer sagt denn, was richtig ist und was verwerflich, was angemessen und was nicht? Alice Schwarzer etwa? Friedensnobelpreisträger Barack Obama mit seinen Drohnenkriegen? Der Papst? Oder vielleicht Gandhi, der sich bei all seinen friedvollen Lehren durchaus auch rassistisch gegenüber Afrikanern geäußert hat und somit zumindest in einigen Bereichen auch keine blütenreine Weste hat?
Timo Wopp beim Boxen




Wer hat heute noch einen moralischen Kompass, der die Menschheit davon abhalten kann, zu einer Horde von an Mitteilungsinkontinenz leidender Online-Psychopathen zu mutieren, von denen jeder sich für den einzig wahren Propheten des schizophrenen Volkswillens hält? Schwere Fragen, denen Timo Wopp bei den Wühlmäusen nachgeht.  

Sonntag, 12. November 2017

Am 11.11. kurz nach 11 Uhr 11

Es schwebt das Narrenschiff
am Kran in Potsdam
Während wir in Berlin frieren,
scheint in Monchique die Sonne

Donnerstag, 9. November 2017

Samstag, 4. November 2017

Ascenceur pour l'échafaud (1958)


Fahrstuhl zum Schafott © Gaumont
Jeanne Moreau in der Hauptrolle © Gaumont
Der 25 Jahre alte Regisseur Louis Malle bat vor 60 Jahren Miles Davis, der gerade am Anfang einer Europatournee stand, die Filmmusik zu seinem Debutwerk beizusteuern. Der Trompeter gab seinen Musikern nur wenige Akkorde als Grundlage zur Improvisation und entdeckte so eine völlig neue Richtung für seine Musik – eine Richtung, die nicht nur auf direktem Wege zum Modalen Jazz von „Kind of Blue“ führen sollte, dem meistverkauften Jazzalbum aller Zeiten, sondern weit darüber hinaus. Die CD steht auf meiner Short List der besonders geschätzten Werke.

„Ascenseur pour l’échafaud“ (Fahrstuhl zum Schafott) brachte Louis Malle die Anerkennung des französischen Kinos ein und machte ihn zu einem wichtigen Vorläufer der Nouvelle Vague.

Der Film lief heute im Cinema Paris im Rahmen des Jazz Fest Berlin 2017. Ich war überrascht auch Lino Ventura in der Rolle des Kommissars zu sehen. Der Film ist ein Meilenstein für eine Reihe von großen Karrieren.

Dienstag, 31. Oktober 2017

Die kleine Ausfahrt am Brückentag

 
Bei Magnus muß die undichte Spritleitung geflickt werden
Die kleine Ausfahrt sollte von der Garage im Grunewald zur Schaubühne führen. Schon beim fliegenden Wechsel, der BMW kommt auf den Stellplatz der Ente, ist ein Überprüfen des Reifendrucks evident.
An der nächsten Tankstelle dann die bedenkliche Befundung: Da tropft was unten raus... Es ist die Spritleitung. 

Durchgescheuert.

Also gleich ab zu Magnus und einem Besuch bei unserer DS.
Hier “liegt” unsere Göttin zur allfälligen Rostsanierung

Freitag, 27. Oktober 2017

Die Sonne steht tief, der Abschied fällt schwer

In der Baixa ergattern wir die Strahlen der tief stehenden Sonne
Bevor wir wieder unsere Koffer packen und nach Berlin zurückkehren, schmieden wir Pläne für unseren nächsten Aufenthalt in Portugal. Im Gepäck befinden sich ein paar Makleradressen mit Spezialisierung auf den Südhang des Foia....

Dienstag, 24. Oktober 2017

Samstag, 14. Oktober 2017

Aljezur Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentia

Erst mal die Füße in den Sand ...
292 Stufen gehts über die schroffe Kante zum Meer

Welcher Stein ist der Schönste?

 Faltung der Erdkruste mal anschaulich

menschenleer

da staunt der Tourist und die Touristin wundert sich


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Lissabon Partella Airport

Shuttle to Car Rental Terminal
Dieses Mal fliegen wir nicht mit Air Berlin von Tegel direkt nach Faro, sondern mit TAP nach Lissabon.

Air Berlin wird vor den Bundestagswahlen noch scheinbar gestützt, jetzt aber nach den Wahlen wird der Carrier bei lebendigem Leib aufgeschlitzt und ausgeweidet.

Ich erinnere in diesen Tagen meine erste und einzige Begegnung mit Herrn Joachim Hunold, dem Mit-Gründer der Fluggesellschaft, als wir beide bei einem Schälchen Soljaka bei den Lehman’s (Betonung auf der letzten Silbe bitte) in Lichterfelde eingeladen waren. Das war noch lange vor der Wende, die HMS und Air Berlin waren gerade frisch gegründet. Der Hausherr, seines Zeichens Fördermittelbeschaffer in der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, war stets bereit die Fäden hinter den Kulissen zu knüpfen und auch zu ziehen. Doch ach - sein Werben um meine Mitgliedschaft im Lions Club blieb ohne Erfolg. Allerdings mein Werben um die Unterstützung seiner Frau Gemahlin in unserer Flugzeugbaufirma als kaufmännische Geschäftsführerin war mit Unterstützung meines Mitgesellschafters und ebenfalls Technologieförderers erfolgreich. 

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Der Wasserabscheider bringt mich in Verlegenheit

‚Drain the water in the prefilter‘, the owner manual says
Nichts einfacher als das. Dachte ich. War aber unsicher, ob ich eventuell entlüften muß. Im Handbuch zum Motor heißt es, nur wenn man den Spritfilter wechselt, soll man entlüften ( If the filtering element has been changed, bleed the fuel system)

Hab ja nur den drainer geöffnet und die Suppe abgelassen. Sicherheitshalber frage ich nochmal den Chef. Nee, nee, einfach den Motor starten und ne weile laufen lassen. Die Spritpumpe macht das schon. Hmm.

Nachdem der Motor eine Weile läuft und der Spritpegel wieder steigt, so denke ich, kann ich ja mal eben noch eine abendliche Spritstour machen. Also: Leinen los, vorsichtig abgelegt, und dann mit Volldampf aus dem Anleger raus und ....

Brrrrh - pfff - - Motorstillstand in der Fahrrinne. Suuuper!

Ich lege Ruder Richtung Hafen, telefoniere mit der Hafenmeisterei. Gottseidank! Leendert ist augenblicklich mit dem Arbeitsboot RAMBO neben mir, bevor ich mit auflandigem Wind eine Seereling oder eine Dalbe vor dem Touchdown grapschen muß um meine 11 Tonnen zu beruhigen.

Ein neues Kapitel in meiner Sammlung: Jetzt mach ich’s mir selbst...


Freitag, 29. September 2017

Wieviel Pizzas muß man backen?

SOLORADA mit 2 x 300 PS Hamilton Wasserstrahlantrieb
Leendert vom Yachthafen Potsdam bugsiert souverän den Brummer zum Kran.

Wir bleiben noch im Wasser und ziehen bei freundlichem Herbstwetter die notwendigen Außenarbeiten durch. Im Winter soll LAURA hier in die beheizte Halle.

Samstag, 23. September 2017

Die Sieger aus der M Prüfung

Die Sieger aus der M Prüfung
Die Sieger aus der M Prüfung sind zwar nicht alle platziert, aber dennoch stolz dabei gewesen zu sein. Anja zu Pferd und Katja als stolze Besitzerin desselben.

Mittwoch, 20. September 2017

Johns JONNY

Die Hamburger Hafenbarkasse im Stößensee
John hat uns mit seiner unglaublich faszinierenden Barkasse JONNY an beiden Tagen der alljährlichen Parade der Berliner Ausflugsdampfer WANNSEE IN FLAMMEN mit seiner Gesellschaft beehrt. Zwei unvergessliche Abende im Päckchen.
Allein der Motor: drei Zylinder mit insgesamt 15 ltr Hubraum.

Hier oder http://tinyurl.com/Plopplopplopp

Startvorgang mit Zündplättchen und ein Sound, der selbst die Freunde großer Flugmotore in Gänsehautschübe versetzen kann.

Samstag, 16. September 2017

Die traurigen Zeichen eines tragischen Unfalls

Gekentert und gesunken
Beim Reffen gekentert und gesunken sei das Boot und beim Versuch an Land zu schwimmen ist eine Frau ertrunken. Trotz intensiver Suche ist die Seglerin nicht gefunden worden.
Das Segelboot ist aus der Fahrrinne geschleppt worden und soll jetzt vom Eigner geborgen werden.

Donnerstag, 14. September 2017

Marine 1 vor Molecule Men

Das einzige Bundeswehrschiff in Berlin
Die Marine 1 ist wahrscheinlich die eleganteste Methode als Wassersportbegeisterter nicht nur zu einer geilen Barkasse auf Bundeswehrkosten zu gelangen, also durch uns Steuerzahler finanziert, sondern darüber hinaus auch noch aus Steuergeldern finanziert täglich den wahrscheinlich nicht kleinlich bezahlten Job des Bespassungs-Skippers im Auftrag der obersten militärischen Kommandatura zu versehen.
Hoffentlich muß Hauptbootsmann Kreidl nicht bis zu seinem 67 Lebensjahr arbeiten und kann schon vorher in den verdienten Ruhestand treten. (Siehe Marc Neller, "Drei Mann, ein Boot", in: Der Tagesspiegel, 26.10.2005)

Donnerstag, 7. September 2017

Drum prüfe, wer sich länger bindet

Eine gründliche Begutachtung vor dem Kauf macht Sinn
Die einen sagen, das ist doch kein Auto. Die anderen sagen, das ist der pure Kult.
Ich bin der Meinung, es ist wie in einer Zeitmaschine: Oldtimer sind in der Lage dich in die Zeit deiner Jugend zurückzubeamen, sofern du in dieser Zeit ein intensives Verhältnis zu dem Typ des Fahrzeugs seinerzeit hattest. 
Bei Heidi ist es die Ente, bei mir die Göttin.
Einfach reinsetzen und für einen Moment 40 Jahre jünger fühlen...

Donnerstag, 17. August 2017

Étappe 3: Wissembourg en Alsace

Place de la Mairie
Wir haben die Weinstraße in der Pfalz durch das Weintor verlassen und sind im Elsaß jetzt der Route des Vins gefolgt. 
Jedes Restaurant bietet ausgesuchte Weine zum Menue; wir lassen uns treiben, folgen der Nase, dem Gaumen und finden bei Weinproben  neue Lieferanten für unseren Keller.
Wir haben selten so viel Kontakt mit Passanten erfahren, die unser Auftreten mit der Déesse mit spontaner Anerkennung würdigen. 
On dit: Ein Leben, wie mit der Göttin in Frankreich...

Dienstag, 15. August 2017

Étappe 2: Münchweiler an der Alsenz

Es war am 13. August ...
... als vor 56 Jahren eine Mauer zwischen den Menschen in Deutschland errichtet wurde und Dave Brubeck seine Erfolgskomposition TAKE FIVE veröffentlicht hat.

In diesem Jahr dürfen wir am 13. August zusammen mit außergewöhnlichen Menschen das Gefühl von weltoffener Freundschaft genießen.

Sonntag, 13. August 2017

Samstag, 12. August 2017

Prepare 4 backpacking

Ready
Die Idee: Eine Tour d'Alsace et des tables d'autres.
Bei Regen und überfüllten Autobahnen wollen wir nicht mit winzigen Scheibenwischern und beschlagenen Scheiben uns durchschieben. Als einziges Vehikel ohne ABS. 
Go

Samstag, 22. Juli 2017

We all live in a different Submarine ...

Stolzenhagen in Erwartung einer Gewitterfront
Nach einer Saison in der Mecklenburgischen Seenplatte und der Erfahrung auf der Oder, dem Stettiner Haff und Achterwasser, möchte man die beschwerlichen Warteschlangen im Gewusele mit Charterbooten an den Schleusen der Müritzgewässer erst Mal vergessen. Eine Ausnahme sind für uns die Schweriner Gewässer.
Nach einer Augustpause am heimischen Steg bei km 12,5 der Emster im Wasser der Unteren Havel stehen neue Ziele für September zur Diskussion.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Frank-Walter Steinmeier zu Besuch im Stadthafen Ückermünde

"Schönen Urlaub!" hat er rübergerufen
Und schon war er wieder im Panzer mit Geleit
Viel später, beim Betrachten meiner Schnappschüsse, sehe ich eine blonde Frau, scheinbar von allen Bewachern geduldet, obwohl sie eine schwere Einkaufstasche trägt und dem Bundespräsidenten sehr nahe kommt. Ahhh, ihr Jacket ist unter dem rechten Arm erheblich ausgebeult...

Montag, 17. Juli 2017

Ükeritz

Die Ostsee im Juli ist für uns ungewohnt, weil wir uns meist nur über Weihnachten und Silvester in Kühlungsborn aufhalten. Hier stehen Strandkörbe an Strandkörbe und die Luft riecht nach Sonnencreme und Waffeln.

Samstag, 15. Juli 2017

Auf dem Törn von Trzebiez nach Mönkebude am Stettiner Haff

Die Bojen Nove Warpno Gmina
Logbuch 15.7.2017:
Tanken in Polen macht doch Mal Laune. Der Schiffsdiesel kostet dreißig Cent weniger pro Liter als in Deutschland. Da machen wir doch voll. Wir lassen Uckermünde links liegen und binden nach 5 Stunden im Yachthafen Mönkebude fest.
Wir haben seit Finow weder Holzfloße noch Hausboote noch Charterschiffe gesehen. Jetzt merkt man erst wie entspannend dieser Zustand sein kann.
WWW.MS-LAURA.EU

Donnerstag, 13. Juli 2017

Ja so warns, die oiden Rittersleut

In der Nähe vom Plac Grunwaldzki, dem absoluten Zentrum von Stettin, wird Frau Grunwaldt für ein noch später zu ergründendes Vergehen an den Pranger gestellt.

Dienstag, 11. Juli 2017

Schiffshebewerk Niederfinow

Das neue Hebewerk (links) ist noch nicht in Betrieb
Die anschließende Fahrt auf der Oder flussabwärts macht LAURA beim Abgleiten mit zusätzlichem Schub durch die Fließgeschwindigkeit zur Dampfmaschine. Das Kühlwasser ist aufgebraucht, verdampft und die akustischen Warnhörner gehen schrill los. Es ist kein Wasser mehr im Primärkreislauf. Die Temperatur überschreitet 120 Grad, jetzt meckert auch die Öltemperaturwarnung.
Schnell Anker werfen.
Nachdem das Kühlwasser nachgefüllt und nach  einer Abkühlphase geht es wieder weiter. In Gryfino (Greifenhagen) regnet es uns ein.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr

Die KENT 28 von Trixi und Michael aus Bonn
Die gemeinsame Leidenschaft zum nautischen Lifestyle und die Herzlichkeit in der Begegnung haben uns zwei wunderbare Tage auf der Havel beschert.
Wir wünschen eine gute Weiterreise in die Hauptstadt!

Donnerstag, 29. Juni 2017

Gaumenschmaus in Warenthin

Rehragout an frischen Pfifferlingen mit glasierten Feigen und Klöße
Es geht doch oft ums leibliche, natürlich auch ums geistige und seelische Wohl. Das eine kann man erwerben, das andere bekommt man geschenkt. Der Besuch von lieben Freunden und ein Tag auf den Rheinsberger Seen zum Beispiel läßt alles genannte mit einander verbinden. Danke Sonia und Franz.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Spargel-Hype auf Kosten der Trinkwasserqualität des Dorfes

Salpetersäure-Havarie auf intensiv bewirtschafteten Spargelfeldern hinter unserem Haus in Schäpe

Der Brandherd ist nur wenige hundert Meter weg
Am Freitag, 2.6.2017 liefen 1000 ltr. Salpetersäure in Schäpe ins Grundwasser. Ein Brand durch Selbstentzündung beschäftigte die Feuerwehren 10 Stunden bis in die Nacht. Ein Großlöschfahrzeug der Bundeswehr konnte erst die Schwelbrände löschen und die weitere Verbreitung der hochgiftigen Dämpfe reduzieren. Die Polizei wies die Dorfbevölkerung an Fenster und Türen zu schließen und in den Häusern zu bleiben. In der Nacht hat ein Spezialfahrzeug der BASF "alles wieder neutralisiert". Es hat mal wieder zu keiner Zeit Gefahr für Leib, Leben und Gesundheit der Einwohner des Brunnendorfes bestanden. Schäpe ist nicht an die Frischwasserversorgung der Stadt Beelitz angeschlossen. Aufgrund der Überdüngung des Grundwassers haben wir saures Wasser in unserem Haus, das nur mit einem ausladenden Kieselgurfilter auf nahezu neutrale ph-Werte gepimpt werden kann, damit nicht die Wasserleitungen dem Rostfraß zum Opfer fallen, was schon häufiger der Fall war.