Freitag, 27. Mai 2016

Diese Schiffsschraube muss unter Wasser montiert werden

Eine 22 Zoll RECHTS drehende Schraube
LAURA hat just vor dem Steg im Netzener See, nach einem Überführungstörn von Holland nach Brandenburg, seine Antriebsschraube verloren.

Eine Möglichkeit das Schiff mit 11 Tonnen am Kran herauszuheben gibt es im Revier nicht. (Die achterliche, einseitige Anhebung des Schiffes ist mir zu riskant, zumal mit einer chaotischen Ladungsverschiebung zu rechnen ist. Mein Albtraum, daß der Kran bei dieser Aktion auf den Kahn fällt soll doch bitte nicht wahr werden).

Bleibt nur die UNTER Wasser Montage.

Donnerstag, 26. Mai 2016

Besuch von Family und Friends auf der LAURA

Anja, Leo, Katia, Julian und Heidi
auf der Reservebank
Und Micha macht seinen Tauchgang. Jeder Besucher wollte die Schiffsschraube finden. 

Mittwoch, 25. Mai 2016

Der Verlust einer Schiffsschraube am Steg oder: Auf dem Catwalk zu Diver's Hollow

Wer hat hier die besten Chancen einen
Auftrag als Model zu bekommen?
:: GUSTAV! ::
Die professionelle Suche nach der verlorenen Schraube war aufregend, aber leider erfolglos. 
Eine schwere Messingschraube im Sand und Schlick selbst in der Nähe des Stegs zu finden ist aussichtslos.

Montag, 23. Mai 2016

Macht auch so schon was her


Angekommen in der Grünen Hölle am Steg Heidi's Haus am See. 

Freitag, 20. Mai 2016

Das Licht am Ende des Tunnels, unser Steg im Netzener See, strahlt magisch und zieht uns an

Schleuse Anderten
Gestern haben wir unseren persönlichen Streckenrekord gebrochen. Vom Stadthafen Bramsche bis zur Schleuse Anderten. Die Sache steht also gut und ein Eintreffen in schlichter Zeremonie (ohne Blaskapelle und Fähnchen schwenkenden Schulklassen) könnte am Nachmittag des morgigen Tages als wahrscheinlich gesehen werden.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Ein ganz normaler Flussskippertag

Im Alten Hafen in Lingen

Es gibt ihn auch. Den ganz normalen Wahnsinn. Schleuse, Brücken, neue Bekanntschaften. Keine technischen Probleme oder außergewöhnlichen Ereignisse. Na ja, ein dicker Ast oder ähnliches unter Wasser wird durch die Schraube mit lautem Knall geschreddert. Das kommt in den besten Familien vor. (Anm.d.R.: war dies der Casus knacktus, der die Befestigungsmutter mit Opferanode vorgeschädigt und soweit malträtiert hat, dass es zu dem Verlust der Schraube am Ende des Überführungstörns kam?)

Heute ist schon Mittwoch und der Netzener See noch janz schön weit weg.

Montag, 16. Mai 2016

Bumm!!! Oder: Beim Kahnfaan gibt es also ooch sone Art Außenlandung, wie beim Segelfliegen.

Noch eine Erfahrung: der neue Bowdenzug ist aus der vorderen Klemmschelle rausgerutscht (ich denke die Schelle war bei der Montage nicht formschlüssig in der Kerbe, sondern nur am zylindrischen Ende geklemmt). Also Bumm!!!

Der feste Teil (Beton) der Brücke hat genau die Bootsspitze erwischt. Nein, die Brücke war zuerst da, dann kamen wir mit unveränderter Geschwindigkeit, langsam aber unausweichlich.

Kurze Zeit nachdem der Schaltzug wieder einwandfrei funktionierte stellte sich heraus, es gibt auch einen Kollateralschaden. Der Warmwassertank ist ein Stück nach vorne gerutscht und das Ablassventil hat sich geöffnet.... Na prima. Ich durfte bald eine Stunde Wasser schöpfen aus der Bilge, bestimmt 120 - 150 Liter.

Und wieder geht ein schöner Schiffertag zu Ende.

Sonntag, 15. Mai 2016

Vincent kam 1883 mit der Treckschute von Hoogeveen nach Nieuw-Amsterdam und arbeitete, als ob sein Leben davon abhing

„Dieses Mal schreibe ich aus dem hintersten Winkel von Drenthe, wo ich nach einer unendlich langen Fahrt in der Treckschute durch die Heide angekommen bin. Ich sehe keine Möglichkeit, das Land so zu beschreiben, wie es sich gehören würde, weil mir die Worte fehlen.“ Das schrieb Vincent van Gogh im Jahr 1833 während seines Aufenthalts in Nieuw-Amsterdam.
... Und diese bildhafte Form der Beschreibung trifft sehr gut zu, wie wir finden.

Samstag, 14. Mai 2016

Son janzen Tach fahn schafft scho was weg

Alle guten Wünsche für die faahd les' ich da grad.
... Sowas zu wünschen ist wie den Tag vor dem Abend loben.

In ganz Drenthe arbeitet kein Schleusenwärter sonntags. Eben also auch nicht in Nieuw Amsterdam morgen.

Gute Tagesleistung.
Test der Kuipsteuerung: Joystick el. Verkabelung seitenverkehrt.
Makes no joy at all.

Sonst prima. Na ja, ich bräuchte so etwa 'n Tässchen Hydraulikflüssigkeit, von der farblosen Sorte. Das Totspiel bei Geradeausfahrt bis Ruderdruck kommt ist etwa eine Steuerradumdrehung. Da is noch Luft drin. Schaumama wat an Pfingsten hier so ab geht.

Ja ja, genau.

Freitag, 13. Mai 2016

Jetzt hat das Warten ein Ende

Die Jabsco, ein wahres Goldstück
Unsere Jabsco Water Pump ist aus England eingetroffen. UPS overnight express. Es ist (hoffentlich) das letzte Glied in der Kette zu einer voll funktionsfähigen Barkasse.

Und ich dachte schon, na ... Heute ist Freitag, der 13.!
Ich sollte mich besser nicht aus dem Bett wagen.

Aber vielleicht ist 13 auch mal eine Glückszahl.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Rollout ins Zwartewater

An die frische Luft
Nach einem Sommer in Holland liegt sie hoch und trocken bei Scheepswerf Geertsmann in Zwartsluis, in der Halle, bis vor einer Woche.